Fluglärm macht krank. Wir wollen Lärm nicht verteilen, wir fordern Vermeidung.
Man kann Krankheit nicht gerecht verteilen!

Mit dieser Webseite möchten wir uns als Arbeitskreis Fluglärm Mainz-Hechtsheim vorstellen. Wir treffen uns einmal im Monat im Sitzungssaal der Ortsverwaltung am Lindenplatz (Eingang in der Morschstraße), alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen. Der nächste Termin ist am Mittwoch, 19. Oktober 2016 um 19:00 Uhr.


Demo in Mainz zum 5. jährigen Jubiläum der Inbetriebnahme der Nord-West Landebahn

Kommen Sie zu Demo in Mainz anläßlich des 5. jährigen Jubiläums der Inbetriebnahme der Nord-West Landbahn.

Treffpunkt auf dem Ernst-Ludwig-Platz in Mainz um 12:00 Uhr. Anschließend gemeinsamer Lauf auf die Theodor-Heuss-Brücke


Rheinland-Pfalz Ausstellung 2016

Besuchen Sie den Stand (5B10) der Bürgerinitiativen gegen Fluglärm auf der Rheinland-Pfalz Ausstellung-Ausstellung.

Bereits bisher konnten wir schon, wie in jedem Jahr (hier ein Foto aus 2015, bitte anklicken) wieder ein große Zahl interessierter Bürger und Mandatsträger wie z.B. unsere MP Malu Dreyer und unseren Oberbürgermeister Michael Ebling begrüßen und viele interessante Gespräche führen. Die Ausstellung geht noch bis zum Sonntag, 20. März 2016, täglich bis 18:00 Uhr.

Besuchen Sie uns. Sie finden Infos über Fluglärm, die Feinstaubbelastung und den weiteren Ausbau des Flughafens.


Diskussion zur Norah-Studie 2015

Die Bürgerinitiativen gegen Fluglärm in Mainz und Rheinhessen laden ein zur Podiumsdiskussion
Schützt unsere Kinder!
Auswirkungen von Fluglärm auf Kinder und den Schulunterricht!

Prof. Dr. Maria Klatte, Leiterin der "NORAH Kinder-Studie" von der Universität Kaiserslautern präsentiert die Ergebnisse der neuesten wissenschaftlichen Untersuchung. Die Studie belegt differenziert, wie Schulkinder in ihren Leistungen durch Fluglärm beeinträchtigt werden und wie der Fluglärm sich auf die Unterrichtssituation auswirkt.

Sie erwartet neben einem kurzen Fachvortrag eine moderierte Podiumsdiskussion mit Experten. Daneben haben sie die Möglichkeit, Ihre Fragen zu stellen und notwendige Handlungskonzepte für die Zukunft unserer Kinder einzufordern.

Mittwoch den 1. Juli 2015 um 19.00 Uhr Rathaus der Stadt Mainz, Ratssaal

Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit sich aus erster Hand zu informieren und die Ergebnisse zu hinterfragen. Bitte leiten Sie diese Einladung an betroffene Eltern, Lehrer, Mandatsträger und alle Interessierten weiter - das Wohl unserer Kinder sollte Anlass genug dafür sein!

Moderator: Wolfgang Eckert

Experten auf dem Podium:
-Katrin Eder, Dezernentin für Umwelt, Grün, Energie und Verkehr und im Mainzer Stadtrat.
-Ludwig Braun, Diplom-Psychologe, sein Fachbereich an der Uni-Medizin Mainz ist Kommunikationsstörungen und spezifische Sprachentwicklungsstörungen.
-Klaus-Peter Hammer, Vorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Rheinland-Pfalz.
-Gudrun Bäuml, BI-Sachsenhausen und Intensive Auseinandersetzung mit der NORAH-Studie.


Rheinland-Pfalz Ausstellung 2015

Der Verein „Für ein lebenswertes Mainz und Rheinhessen“ und der „ Arbeitskreis gegen Fluglärm Hechtsheim“ war - wie in den vergangenen Jahren - auf der diesjährigen Rheinland-Pfalz Ausstellung vom 14. bis 22. März in Mainz Hechtsheim mit einem Stand gegen den maßlosen Expansionsdrang der Luftfahrtindustrie vertreten.


Frau Groden-Kranich zu Besuch beim Arbeitskreis

Am 21. Januar 2015 hat unsere ehemalige Ortsvorsteherin und jetzige Vertreterin des Wahlkreises im Deutschen Bundestag, Frau Ursula Groden-Kranich, den Arbeitskreis besucht und über Ihre Arbeit in Berlin berichtet.


Resümee des Arbeitskreises für das Jahr 2014

Zufrieden mit der Arbeit des Arbeitskreises - AK Fluglärm Hechtsheim ist zuversichtlich-kritisch für 2015

HECHTSHEIM. Das kommende Weihnachtsfest und der vor der Tür stehende Jahreswechsel ist für den Arbeitskreis Fluglärm Hechtsheim Anlass, zurückblickend auf das Jahr 2014 ein Resümee zu erstellen. Weiterlesen


Hechtsheimer gegen Fluglärm und Feinstaub im Flughafen Frankfurt

Am 13. Oktober 2014 fand um 18 Uhr die wöchentliche Demonstration im Frankfurter Flughafen stattfinden, organisiert vom Arbeitskreis Fluglärm Mainz Hechtsheim. Es sprach Herr Pfarrer Bartmann von der katholischen Kirche in Hechtsheim. Zudem gab es einen Beitrag aus dem Arbeitskreis.
Bitte klicken Sie auf die kleinen Bilder, Sie erhalten dann eine Vergrößerung.

Unsere Nachlese:
Die 114. Montagsdemonstration gegen Fluglärm wurde durch den Arbeitskreis (AK) Mainz- Hechtsheim organisiert. Der AK ist eine der ältesten Bürgerinitiativen gegen Fluglärm. Der Stadtteil Hechtsheim ist intensiv vom Fluglärm betroffen, alle Anflugrouten aus Richtung Westen und startende Flugzeuge auf der "Südumfliegung" berühren den Ort mit seinen rund 16.000 Einwohnern.

Eine beindruckende Rede hielt der katholische Pfarrer Michael Bartmann, der als Privatmann völlig frei und mutig Klartext redete und damit vielen Lärmbetroffenen aus der Seele sprach! ... Weiterlesen


Infostand in Hechtsheim am Samstag, 11. Oktober 2014

Samstag, 11.10.2014 - ab 10:00 Uhr, Hechtsheim, in der Alten Mainzer Straße, nahe der Post. Bitte informieren Sie sich über die aktuellen Entwicklungen, die Ausbaupläne und die kommende Demo in Frankfurt, veranstaltet und moderiert vom Arbeitskreis Fluglärm Hechtsheim.


Die Montagsdemos im Terminal 1 im Flughafen Frankfurt gehen weiter

- für 3 € im Gruppenticket mit Straßen- und S-Bahn zur Demo und zurück -
- jeden Montag Treff an der Endstelle Linie 52 und Abfahrt um 17:05 Uhr -
- das Ticket gibt es direkt beim Fahrer.

Alles weitere noch einmal unten.


Demonstrationen gegen Fluglärm und Feinstaub im Flughafen Frankfurt

Am 9. Juni (Pfingsten) findet keine Demonstration im Terminal statt.

Am 16. Juni startet die 103. Demo im Terminal.


100. Demonstration gegen Fluglärm und Feinstaub im Flughafen Frankfurt

Am 19. Mai 2014 wird um 18 Uhr die 100. Montagsdemonstration im Frankfurter Flughafen stattfinden. Dies ist ein historisches Datum und ein Ereignis von herausragender Bedeutung für unsere Protestbewegung. Mehr als 100 Politiker aus der Region, darunter der hessische Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir und der rheinland-pfälzische Gesundheitsminister Alexander Schweitzer haben ihre Teilnahme zugesagt. Selbstverständlich werden auch Michael Ebling und Katrin Eder für die Stadt Mainz an dieser Montagsdemonstration teilnehmen. Alle großen Fernsehsender und Zeitungen werden über dieses Ereignis berichten. Deshalb müssen wir den Terminal am 19. Mai 2014 zum Beben bringen.

Fraport AG, Fluggesellschaften und die Politik werden ganz genau beobachten, wie viele Menschen fast 2 1/2 Jahre nach Eröffnung der Landebahn Nordwest durch Teilnahme an dieser Demonstration ihren Unmut gegen den weiteren Ausbau des Frankfurter Flughafens zum Ausdruck bringen. Es muss auf die Entscheidungsträger in der Politik medienwirksam großer Druck ausgeübt werden. Nur so können wir Verbesserungen für unsere Lebensqualität erreichen.

Bitte nehmen Sie deshalb unbedingt an der 100. Montagsdemonstration teil. Nur bei Erscheinen einer großen Gruppe können wir für unsere Ziele und Forderungen weiter Aufmerksamkeit erlangen. Sprechen Sie deshalb Nachbarn und Freunde an und machen am 19. Mai 2014 einen „Ausflug“ zum Flughafen.

Bei mehr als 100.000 vom Fluglärm Betroffenen in Mainz muss es einfach möglich sein, ein paar tausend Menschen aus unserer Stadt für die 100. Montagsdemonstration zu mobilisieren. Wir brauchen jeden von Euch! Bitte lasst deshalb diejenigen, die sich seit 2 1/2 Jahren und noch länger gegen den Flughafenausbau engagieren an diesem Tag nicht im Stich und kommt zum Flughafen.

Reise- und Demonstrationsinfos:

Montag, 19.Mai 2014

18:00 Uhr Abflughalle des Terminal 1, Flugsteig B unter der großen Anzeigetafel

Motto: "Gemeinsam zum Erfolg"

Gemeinsam zur Demonstration ab Hauptbahnhof und Bahnhof „Römisches Theater“ (Südbahnhof):

Treffpunkt 17:00,

Gleis 4a Hbf

Gleis 4 Römische Theater

um Gruppentickets zu organisieren

Abfahrt

S8 ab 17.32h Hbf

S8 ab 17.36h Römisches Theater


Rheinland-Pfalz Ausstellung 2014

„Lärm und Schadstoffe machen krank“ heißt der Informations- und Diskussionsstand auf der Rheinland-Pfalz-Ausstellung, getragen von drei großen Vereinen gegen Fluglärm aus Mainz und Rheinhessen.

Der erneute Flughafenausbau hat erst begonnen! Informieren Sie sich über die weiteren Ausbaupläne des Frankfurter Flughafens, über die Bedeutung des „Terminal 3“ für eine noch wesentlich stärkere Verlärmung unserer Region. Betrachten Sie die ungebändigte Ausdehnung des Frankfurter Flughafens in den letzten Jahrzehnten.

In der Lärmbox haben Sie die Möglichkeit, den Fluglärm realitätsnah in Bezug auf Lautstärke und Häufigkeit der Schallereignisse zu erleben. Hören Sie die Empfindungen der betroffenen Menschen, von Jung bis Alt. Erfahren Sie die Auswirkungen der Dauerbeschallung auf Ihren Alltag.

Informieren Sie sich über die bestehenden Gesundheitsgefahren durch Fluglärm und Feinstäube und deren Erhöhung im Ausbaufall.


Vortrag: Was bedeutet das VGH Urteil für uns und den Fluglärm?

Montag, 28.10.2013 - 19:00 Uhr, Rathaus Nieder-Olm, Pariser Straße 110 - Die Zentrale Frage ist "Was bedeutet das VGH Urteil zur Südumfliegung für uns?". Rechtsanwalt Schmitz wird referieren und Fragen beantworten.


Podiumsdiskussion - Haben wir die Wahl?

Dienstag, 10.9.2013 - 20:00 Uhr Mainz - Weisenau, Kulturheim, Friedrich-Ebert-Str. 61, "Haben wir die Wahl?" Podiumsdiskussion mit Kandidaten zur Bundestagswahl 2013


Demo: Verkehrte Verkehrspolitik abwählen - für eine Lebenswerte Region

Samstag, 7.9.2013 - 15:00 Uhr Wiesbaden Aufruf des Bündnisses der Bürgerinitiativen (BBI) Wir haben keine Wahl: Die Proteste gehen weiter! Schluss mit Flughafenausbau

15:00 Uhr: Start "Dernsches Gelände", Rathaus, Friedrichstraße - Marsch durch die Stadt zum Kranzplatz (Kochbrunnen) gegenüber der Staatskanzlei.

16:00 Uhr Kundgebung Kranzplatz.

Auf den Montagsdemos vorher (August) werden für alle BIs Eimer verteilt (50 bis 100) um "Mutterboden" resp. "Heimaterde" mitzubringen. Am 7.9.2013 wird "symbolisch" die Landebahn renaturiert. Bitte bringen Sie alle Mutterboden aus Ihrer Heimat mit, am Besten in gelben Eimern.


Podiumsdiskussion - Wie viel Fluglärm verträgt Rhein Main

Donnerstag, 22.08.2013, veranstaltet die Stadt Mainz und die Zukunft Rhein Main im Kurfürstlichen Schloss Mainz eine Podiumsdiskussion zum Thema "Wie viel Fluglärm verträgt Rhein-Main?" Hier können/müssen die Politiker aller Parteien Rede und Antwort stehen und klar bekennen, wo sie stehen und was sie gedenken für die Bevölkerung zu tun, um sie vor Dauerbeschallung und unerträglichem Lärm zu schützen.

Bereits zugesagt haben: MdB Michael Hartmann (SPD), MdB Tabea Rößner (Bündnis90/Grüne), Ursula Groden-Granich (CDU), Dieter Faulenbach da Costa (die Linke), hessischer Staatsminister Michael Bottenberg (CDU), Bundestagsabgeordneter Gerold Reichenbach (SPD Hessen) u.a. Die Personen können auch noch variieren.


Versand der Unterschriftslisten zur Petition des Arbeitskreises Fluglärm Hechtsheim an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages

Mittwoch, 07.08.2013, 17:00 Uhr, vor der Postfiliale in Mainz-Hechtsheim, Alte Mainzer Straße, Mitte in der Hechtsheimer Einkaufsmeile. Versand der Petition mit über 1.500 Unterschriften mit Fototermin. Alle Interessierten sind aufgefordert, zum Fototermin zu kommen.


Spaziergang mit Kandidaten für den Deutschen Bundestag in Marienborn

Samstag, 10.08.2013, 13:00 bis 15:00 Uhr, Gespräch mit Kandidaten für den Deutschen Bundestag und der Mainzer Verkehrsdezernentin. Start 13:00 Uhr Autobahnbrücke zum Chausseehaus, 13:45 Spielplatz Sonniger Hang

Erwartet werden: Katrin Eder - Die Grünen, Michael Hartmann - SPD, Ursula Groden-Kranich - CDU, Tabea Rößner - Die Grünen, Wilhelm Schild - ÖDP, Katrin Senger-Schäfer , Die Linke


Hexentanz im Terminal

am 29. April 2013 gestaltet der Arbeitskreis Fluglärm Mainz-Hechtsheim die Montagsdemo im Terminal 1 in Frankfurt.

Das Motto lautet Hexentanz im Terminal als Anspielung auf die Hexemer Hexen. Unsere Ortsvorsteherin Frau Groden-Kranich spricht als Oberhexe. Der Arbeitskreis hat Hexenhüte vorrätig und läd alle Hexemer ein, an der Demo teilzunehmen.

Wie immer ist die Demonstration und Kundgebung angemeldet und friedlich, wenn auch sicher wieder recht laut.


Demo gegen Lärm in Mainz

Am 27.04.2013 fand im Mainz eine gemeinsame Demo gegen Lärm des Aktionsbündnisses gegen Verkehrslärm statt. Es handelte sich dabei um eine Kooperation der Fluglärm- und Bahnlärminitiativen.

Treffpunkt war um 11.30 Uhr Malakoff Terrassen/Dagobertstraße in Mainz. Um 12.00 Uhr gegann ein Marsch am Südbahnhof vorbei über Schillerplatz zum Hauptbahnhof, ab 13.00 Uhr fand die Kundgebung am Hauptbahnhof statt. Ende war gegen 14.30 Uhr.

Den Flyer erhalten Sie durch Anklicken des Bildes.


Rheinland-Pfalz Ausstellung 2013

16. - 24. März 2013 - Die Initiativen aus Mainz und Umgebung waren wieder auf der Rheinland-Pfalz Ausstellung mit einem eigenen Stand vertreten. Finanziert vom Verein für ein Lebenswertes Mainz und Rheinhessen e.V. und Spendern, organisiert und koordiniert vom Arbeitskreis Fluglärm Mainz-Hechtsheim. Wie gewohnt boten wir Aktuelles, Infos, Beratung und natürlich Kontakte an allen Tagen in Halle 5c, Stand Nummer 23 von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Foto: Klaus Benz, Mainz

Die Ausstellung war ein voller Erfolg. Sehr viele Interessierte haben uns angesprochen und wir hatten viele angeregte und informative Gespräche. Auch hat die direkte Ansprache von Passanten zu vielen Diskussionen geführt. Man konnte spüren, dass die Belastung durch Flugverkehr mehr und mehr erkannt wird und bei immer mehr Menschen zu Betroffenheit führt.

Großes Interesse gab es wieder an den Flugrouten und den Zukunfts-Erwartungen. Erstaunen und Entsetzen war die häufige Reaktion auf unsere Erläuterungen über die Gefährdung und Belastung durch Feinstaub aus den Flugzeugtriebwerken.

Unsere Petition fand reichlich Zuspruch und Unterstützung in Form von Unterschriften. Wir werden diesen Weg wie geplant weiter verfolgen.

Anerkennung und Ermunterung gaben uns demonstrative, gezielte Besuche von Frau Ministerpräsidentin Malu Dreyer zusammen mit Herrn Oberbürgermeister Michael Ebling, Umweltdezernentin Frau Katrin Eder, Ortsvorsteherin Frau Ursula Groden-Kranich, Herr Wolfgang Reichel MDL, Herr Dr. Eckart Lensch, SPD Fraktionsvorstand Mainz und vielen Weiteren.

Neben der Präsenz am Stand hatten wir Gelegenheit den Verein "Lebenswertes Mainz und Rheinhessen" Live auf der Antenne Mainz Bühne dem anwesenden Publikum und den Hörern von "Antenne Mainz 106,6" vorzustellen.

Das Ganze war nur möglich durch den engagierten und ausdauernden Einsatz des Organisationsteams des Hechtsheimer Arbeitskreises sowie einer ganzen Reihe von Mitstreitern aus Hechtsheim und anderen Initiativen bei der Standbesetzung. Herzlichen Dank allen Beteiligten!


Die Montagsdemos im Terminal 1 im Flughafen Frankfurt gehen weiter

- für 3 € im Gruppenticket mit Straßen- und S-Bahn zur Demo und zurück -
- jeden Montag Treff an der Endstelle Linie 52 und Abfahrt um 17:05 Uhr -
- das Ticket gibt es direkt beim Fahrer.

Alles weitere noch einmal unten.


Kanzlerdemo zum Jahresempfang der Wirtschaft in der Rheingoldhalle

Angela Merkel kommt nach Mainz, zeigen wir Berlin, was wir vom Fluglärm halten! Aufruf zur Teilnahme an der Fluglärmdemonstration am Montag, den 18. Februar 2013 um 16 Uhr anlässlich des Jahresempfangs der regionalen Wirtschaft in Mainz. Einladung


Rosenmontagszug 2013

Allen Teilnehmern und Unterstützern ein herzliches Dankeschön. Es war ein tolles Erlebnis, wir sind aufgefallen und haben deutlich mehr Zuspruch erfahren als im vergangenen Jahr. Die TV-Übertragung im SWR war sehr gut und in unserem Sinne moderiert.
Hier finden Sie Impressionen der Fußgruppen und des Motivwagens. Bilder
Fotos: Georg Reichelt, Heribert Kron, Klaus Spengler, Kira Küstermann, Felix Küstermann. Und weitere Bilder von Willfried Jaspers hier
Vielen Dank den Fotografen für die tollen Bilder.
Es hat Spaß gemacht, sicher sind wir 2014 wieder dabei! - Die Aktiven des AK Fluglärm Mainz-Hechtsheim


Bandbreiten und Aussichten des Arbeitsgebietes vom Deutschen Fluglärmdienst (DFLD) e.V. im Rhein-Main-Gebiet, in Deutschland und Europa

Vortragsveranstaltung mit Herrn Friedrich Demmler, 2. Vorsitzender des Deutschen Fluglärmdienstes.
Donnerstag, 24. Januar 2013 um 19.00 Uhr, Mainzer Rathaus, Haifa-Zimmer


Schadstoffbelastung durch Flugverkehr

Am 16. Januar 2013 um 19:30 Uhr hält Herr Wolfgang Schwämmlein einen Vortrag zu diesem Thema im Hotel INNdependence, Gleiwitzer Straße 4, 55131 Mainz.
Feinstaub, andere belastende Stoffe und Gase haben massive gesundheitliche Auswirkungen und bedürfen mehr Aufmerksamkeit.


Internationaler Protesttag gegen Fluglärm

Am 24. November 2012 - Veranstaltungen an vielen Großflughäfen in Europa.

Ab 14:00 Uhr: Wir schmücken die Brücken. Mehr unter Lebenswertes Mainz

Brücke2

Montagsdemo am 26. November 2012 - Familien trommeln zusammen.

Bitte Trommeln oder andere Schlaginstrumente mitbringen. Es wird ein gemeinsamer Beat einstudiert.


Die Montagsdemos im Terminal 1 im Flughafen Frankfurt gehen weiter

- für 3 € im Gruppenticket mit Straßen- und S-Bahn zur Demo und zurück -
- jeden Montag Treff an der Endstelle Linie 52 und Abfahrt um 17:05 Uhr -
- das Ticket gibt es direkt beim Fahrer.

Alles weitere noch einmal unten.


Großdemo zur Landebahn Nordwest aus Anlaß des 1. Jahrestages der Inbetriebnahme

Sonntag, 21. Oktober 2012

Am 21. Oktober jährt sich zum ersten und hoffentlich zum letzten Mal der Jahrestag der Inbetriebnahme der Landebahn Nordwest. Ein Jahr lang leiden die Menschen hier im Rhein-Main Gebiet massiv unter der Belastung des Ausbaus des Frankfurter Flughafens. Dauerlärm durch an- und abfliegende Flugzeuge und eine ständige Feinstaubbelastung aus der Luft die uns krank machen, dürfen nicht weiter hingenommen werden. Selbst das oberste Verwaltungsgericht in Deutschland sieht keine Veranlassung diesen Wahnsinn hier zu stoppen und unsere Politik ebenfalls nicht. Also müssen wir Bürger uns selbst wehren und auf die Straße gehen.

Deshalb ruft das Bündnis der Bürgerinitiativen zum Protest auf am Sonntag, den 21.10.2012 an der Nordwestbahn.

Ab 13.00 Uhr findet eine Mahnwache statt am Terminal 1, Ankunftsebene Busbahnhof.
Um 15.00 Uhr beginnt die Kundgebung des BBI direkt an der Nordwest-Landebahn

Das Bündnis ruft alle Bürger auf, sich an der Protestaktion zu beteiligen. Kommen Sie mit mit dem Fahrrad, Moped, RollerBlades, Pkw oder zu Fuß zur Landebahn. Die Anfahrt zur Kundgebung ist wie immer jedem selbst überlassen.

Die MVG gemeinsam mit der Stadt Mainz stellt den Bürgern 3 Busse zur Verfügung, um die Teilnehmer zur Landebahn zu bringen.
Treffpunkt für die Leute, die mit dem Bus mitfahren wollen ist der Mainzer Hauptbahnhof. Abfahrt: 12.30 Uhr


WICHTIG! Muss am 19.10.2012 Eingang in Darmstadt sein!


Fluglärmaktionsplan des Regierungspräsidiums Darmstadt - Was er bedeutet, und warum der Protest so wichtig ist! hier klicken

Lesen Sie mehr auf der Webseite des Bündnisses der Bürgerinitiativen. Dort finden Sie auch Musterbriefe und eine Eingabemaske für Ihren Protest oder unterzeichnen Sie die Online Petition.


Buchtipp: Nur ein paar Vögel . . . von Heino Schwarz

Die Menschen, die Bürger am Boden müssen seit vielen Jahren den Lärm von oben ertragen. Tatsache jedoch ist, dass es den Verantwortlichen am Flughafen offensichtlich egal ist, was außerhalb des Airports geschieht. Ein Flugzeug, das durch Vogelschlag abstürzt? ... Aber bitte lesen Sie selbst.

Heino Schwarz: Nur ein paar Vögel..., ISBN 978-3-8442-2663-8, 146 Seiten, 12,- Euro, zu bestellen über den Buchhandel oder über www.epubli.de


Die Montagsdemos im Terminal 1 im Flughafen Frankfurt gehen weiter

- für 3 € im Gruppenticket mit Straßen- und S-Bahn zur Demo und zurück -
- jeden Montag Treff an der Endstelle Linie 52 und Abfahrt um 17:05 Uhr -
- das Ticket gibt es direkt beim Fahrer.

Alles weitere noch einmal unten.


Die 27. Montagsdemo im Frankfurter Flughafen am 18. Juni 2012 war ein großer Erfolg, gestaltet durch den Arbeitskreis Fluglärm Hechtsheim.

Für die 27. Montagsdemo am 18.6.2012 hatte es der AK Fluglärm Hechtsheim übernommen, 4 Rednerbeiträge zu stellen. Dafür gewonnen werden konnten der Pfarrer der katholischen Pfarrgemeinde St. Pankratius Herr Michael Bartmann, die Ortsvorsteherin Frau Groden-Kranich, der bekannte Stadionsprecher Klaus Hafner und der Geschäftsmann Friedrich Demmler. Alle Reden mit zentralen aktuellen Themen fanden begeisterte Zuhörer. So kam es mehrfach zum Szenenapplaus.

Auch ein Reporterspot direkt vom Fluglärmgetöse auf der Hechtsheimer Frankenhöhe fand viel Anerkennung und Beifall. Brachte er den Lärm doch direkt dorthin, wo er zu verantworten ist

Und viele Bürger aus Hechtsheim brachten durch ihre Demoteilnahme zum Ausdruck, dass sie den von FRAPORT und der DFS hausgemachten Fluglärmkrach seit langem leid sind. Zusammen mit allen Demoteilnehmern forderten sie immer wieder endlich eine faire Werteeinstellung bei den Fluglärmverantwortlichen ein.

Der Hechtsheimer Ortsbeirat, der Vereinsring, die Stadtteil-AG, der Pfarrer, die Pfarrerinnen, Teile der Ärzteschaft und Lehrkräfte haben bereits im Vorfeld die Sache unterstützt und teilweise auch durch Teilnahme an der Demo ihre Meinung klar kundgetan. Auch großen Dank dem Hechtsheimer Ortsbeirat für die Verabschiedung der Fluglärmresolution 2012. Prima, weiter so. Allen Unterstützern und Aktiven ein herzliches Dankeschön.

Details zu den Beiträgen siehe www.flughafen-bi.de, Frankfurter Rundschau mit toller Fotostrecke, und in der Lampertheimer Zeitung

Bitte lesen Sie auch die einstimmig beschlossene Resolution des Ortsbeirates Hechtsheim vom 31.05.2012. Aufruf zur Teilnahme


Mainz zieht Rot! Zeigt Fraport die rote Karte"

Die Demonstration gegen das Fraport Infomobil in Mainz am 16. Juni 2012 war ein überwältigender Erfolg. Am Samstag, 16. Juni 2012 wollten die Initiativen aus Mainz und Umgebung ein Zeichen setzten und der Fraport mitteilen, dass sie in Mainz nicht erwünscht ist.

Erwartungsgemäß ist das Fraport Infomobil nicht erschienen.

Berichte mit Bildern finden sie in der Frankfurter Rundschau, Mainzer Rhein-Zeitung, Frankfurter Neue Presse


Fluglärm, ein wichtiges Thema auf der Rheinland-Pfalz Ausstellung

Wieder einmal informierte der Verein "Für ein Lebenswertes Mainz und Rheinhessen - Gegen Fluglärm und den Ausbau des Frankfurter Flughafens e.V." auf der Rheinland-Pfalz Ausstellung in Mainz-Hechtsheim über die drohende Vernichtung des Lebensraumes der Region um den Frankfurter Flughafen.

Der informative und im "Gesundheitsbereich" der Ausstellung werbewirksam aufgestellte Stand war dieses Jahr viel besucht und stieß auf ein noch größeres Interesse als bereits schon in den vergangenen Jahren. Die Gespräche mit den überwiegend aufgeschlossenen Besuchern waren geprägt von der Sorge und der Angst vor dem drohenden Verlust der Heimat wegen des rücksichtslosen Expansionsdranges der Luftfahrtindustrie.

Vielen konnte mit Informationen erst einmal klar gemacht werden, was der Region in Zukunft aus der Luft noch droht. Mit 1200 Unterschriften an 10 Ausstellungstagen unter die Resolution des Mainzer Stadtrates (gegen die Zunahme des Fluglärms nach Eröffnung der neuen Landebahn Nordwest) wird das Maß der Betroffenheit der Bevölkerung deutlich. Dies zeigte auch die Spendenfreudigkeit der Besucher.

Der Arbeitskreis Mainz-Hechtsheim gestaltete den Stand, koordinierte und wirkte auch selbst mit. Aber auch andere Vereine und Initiativen aus Mainz und Rheinhessen trugen tatkräftig zum Gelingen des Vorhabens bei und demonstrierten damit Geschlossenheit und Einigkeit in dem gemeinsamen Anliegen. Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.


Neues Plakatives Video


Hervorragende Zusammenstellung von Fakten"Die Job-Lüge von Fraport und Politik"

von der Initiative gegen Fluglärm Mainz Oberstadt. Herzlichen Dank. Auch zu finden auf der neuen Seite Frapedia


www.frapedia.de

"Das Ziel der Frapedia ist der Aufbau einer Enzyklopädie durch freiwillige und ehrenamtliche Autoren. Frapedia dokumentiert die Wahrheit über die Fraport AG, den Flughafenausbau und Hintergründe. Frapedia versteht sich als offenes Projekt der Bürgergesellschaft und als Gegenpol zu bezahlten PR-Diensten. Frapedia dient der Aufklärung und Transparenz. " (www.frapedia.de)


Die Hechtsheimer Ortvorsteherin Frau Groden-Kranich unterstützt den Aufruf zu den Montagsdemos und ermutigt zur Teilnahme - AZ Mainz


Resolution des Hechtsheimer Ortsbeirates vom 01.12.2011


Mit der Kirche gegen den Fluglärm: AZ Mainz


Interessante Reportage über Fluglärm (60 min): Fluglärm bei Scobel


"Jobwunder Flughafenausbau" - Die wahre Geschichte von Report Mainz vom 14.02.2012


Petition der Bundervereinigung gegen Fluglärm - Bitte lesen und mit zeichnen.


Pressemeldung des Rhein-Main-Institutes - hilfreiche Info mit wertvollem Literaturverzeichnis


Proteste überraschen Luftfahrt-Chefs,

meldet HR-Online. Der Fraport-Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Schulte hat Verständnis für die Proteste von Lärmgegnern." nachzulesen auch hier: Interview Kommentare


Montagsdemos im Flughafen:

jeden Montag um 18:00 Uhr, während der Ferien Mahnwachen.

Hechtsheimer Bürger demonstrieren zusammen mit Fluglärmgeschädigten aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet im Terminal 1 des Frankfurter Flughafens. Der Arbeitskreis Fluglärm Hechtsheim bittet alle Hechtsheimer Bürger um Teilnahme.
Fahrmöglichkeiten mit den Aktiven des AK: 16:55 Uhr Haltestelle Am Schinnergraben; Straßenbahn Linie 52
Der Fahrpreis pro Person: ca. 3 EUR, wenn von 5er-Gruppenkarten (Preis 14,90 EUR) Gebrauch gemacht wird. Diese berechtigt zur Benutzung der S-Bahn von Mainz-HBF bis Bahnhof Flughafen und zurück. Die Gruppenkarten können in der Straßenbahn gelöst werden. S-Bahn-Abfahrt Mainz-HBF: 17:32
Die Demo im Terminal 1 beginnt um 18.00 Uhr; gegen 20.30 Uhr kann man wieder in Mainz-Hechtsheim sein.


.......denn man kann Krankheit nicht gerecht verteilen!